Payment-Orchestration: Wie wachstumsstarke Onlinehändler durch einen ganzheitlichen Lösungsansatz innovativer und unabhängiger werden

Erst Anfang dieses Jahres hat ibi research in der Studie Payment- und Finanzprozesse im B2B-E-Commerce herausgefunden, dass Payment- und Finanzprozesse bei den untersuchten Unternehmen „an vielen Stellen Optimierungspotenzial aufweisen.“ Exemplarisch sind hier vor allem die fehlende Multi-Channel-Lösung bei 28% der Unternehmen und die fehlende Prozessdokumentation bei einem knappen Drittel der Befragten zu nennen. Diese und weitere Problemstellungen, sowie potenzielle Lösungsansätze, adressieren wir in unserem neuen Whitepaper zum Thema Payment-Orchestration.

Zwar wird das Whitepaper offiziell erst am 03.03.2021 veröffentlicht, folgend möchten wir Ihnen jedoch schon mal einen ersten Einblick geben.

Vorteile von Payment-Orchestration

Executive Summary

Die Zahlungsabwicklung nimmt bei Onlinehändlern zumeist einen nachrangigen Stellenwert ein und wird eher als notwendiges Übel, denn als Priorität angesehen. Innovative und wachstumsstarke Unternehmen betrachten die Zahlungsabwicklung jedoch heutzutage nicht als Standarddienstleistung, sondern als einen wettbewerbskritischen Unternehmensprozess.

Allerdings verlassen sich derzeit viele Onlinehändler bei der komplexen Zahlungsabwicklung noch auf Standardlösungen einzelner Payment Service Provider (PSP, Zahlungsdienstleister). Da sie jedoch die höchstmögliche Gewinnspanne erzielen möchten, sehen sich Onlinehändler mit einer Lösung konfrontiert, die wenig bis gar keinen Raum für Anpassungen bietet und nicht individuell an sie angepasst werden kann. Darüber hinaus bestehen bei der Nutzung eines einzelnen PSP Risiken durch Ausfall sowie durch einen möglichen Vendor Lock-In.

Getrieben durch diese Nachteile haben sich große Onlinehändler, wie die Otto-Gruppe oder real.digital, die Zahlungsabwicklung durch das Gründen eines internen PSP wieder ins eigene Haus zurückgeholt. Diese Vorgehensweise ist jedoch sehr ressourcenaufwändig und daher nur für solche Händler sinnvoll, bei welchen der Jahresumsatz im Milliardenbereich liegt.

Mit der sogenannten Payment-Orchestration (PO) kam in den letzten Jahren ein neues Konzept auf, das den dringenden Bedarf der Händler nach Unabhängigkeit und innovativen Lösungen aufgreift. Bei der Payment-Orchestration entwickelt man eine kundenindividuelle Lösung, die aus technischen und fachlichen Bausteinen besteht.

Ab dem 03.03. können Sie das gesamte Whitepaper hier auf aye4fin.com herunterladen. Bis dahin, folgen Sie uns auf LinkedIn und Xing, um über die Veröffentlichung und weitere spannende Payment-News auf dem Laufenden gehalten zu werden.