Payment Trends

aye4fin hat sich mit der Thematik der Payment Trends für das Jahr 2022 auseinandergesetzt und 7 Payment Trends festgehalten, welche für das Jahr 2022 von Bedeutung sein werden.

growth icon

Top 7 Payment Trends 2022

Das Jahr 2021 prägte die Digitalisierung des Zahlungsverkehrs wie kein Jahr zuvor. Im Mittelpunkt der Digitalisierung standen Innovationen hinsichtlich des Zahlungsverkehrs. Fintech und Banken sind Partnerschaften eingegangen, welche sich im Laufe der Zeit als wichtige Voraussetzung für die Veränderung des Zahlungsverkehres erwiesen haben.

Der Aufbau einer erfolgreichen Zahlungslösung erfordert Lösungen für relevante Branchentrends. aye4fin hat sich mit der Thematik der Payment Trends für das Jahr 2022 auseinandergesetzt und 7 Payment Trends festgehalten, welche für das Jahr 2022 von Bedeutung sein werden.

1. Wachstum in der APAC-Region

Verglichen mit Amerikas und EMEA weisen viele Länder in Asien eine hohe Quote von Leuten ohne Bankkonto auf, aufgrund dessen sind im letzten Jahr Bezahlmethoden alternativer Anbieter (Telekommunikation/Transportwesen) und Fintech-Startups entstanden. Diese Marktteilnehmer sorgen für ein überdurchschnittliches Wachstum.

2. Kontaktloses Bezahlen

Mit der Entwicklung von NFC-Funktionalitäten (near field communication) in Mobiltelefonen und anderen nah am Körper getragen Identifikationsgeräten (Uhr/Armband/Ring), sowie der weiteren Verbreitung von QR-Codes (Quick Response Codes) wird das schnelle, kontaktlose Bezahlen im stationären Handel und die einfache zwei Faktor Autorisierung im Internet sich weiter ausbreiten.

3. Buy Now Pay Later

„Buy now, pay later“ (BNPL) heißt auf Deutsch nichts anderes als „jetzt kaufen und später bezahlen“. Dabei handelt es sich praktisch um eine moderne Bezeichnung für den klassischen Rechnungskauf, wie man ihn unter anderen aus den Offline-Katalogen kannte.

4. Payment-Orchestration

Ermöglicht die Technologie eine intelligente Auswahl, der am besten geeigneten Zahlungsoption, so spricht man von Payment-Orchestration. Es werden je nach Vertriebsweg, Warenkorbgröße und Standort des Kunden die Kosten und der Nutzen der zu Verfügung stehenden Bezahlwege analysiert und die aus Kunden- und Händlersicht optimale Variante genutzt.

5. Embedded Finance

Finanzprodukte und Finanzdienstleistungen, die Unternehmen außerhalb der traditionellen Banken direkt oder als Teil ihrer Produkte oder Services über alternative Vertriebswege und Plattformen anbieten, werden als Embedded Finance bezeichnet.

Durch technische Fortschritte und gestiegene Erwartungen der Verbraucher/-innen wird das „Monopol“ der Banken mit neuen Embedded-Finance-Modellen aktuell auf die Probe gestellt. Die Kreditvergabe für den neu gekauften Fernseher erfolgt zum Beispiel im Rahmen des Bezahlprozesses beim Onlinehändler für Elektronik.

6. Real Time Payments

Die Echtzeitüberweisung (z.B. SEPA Instant Payment) ist im bargeldlosen Zahlungsverkehr eine Zahlungsart, bei der im Online-Banking die Zahlungsvorgänge vom Zahlungspflichtigen bis zur Gutschrift beim Zahlungsempfänger maximal 10 Sekunden benötigen. Mit der ständigen Beschleunigung der internationalen Zahlungsströme und der digitalen Konkurrenz durch Krypto-Transfers, lässt sich ein weiterer Ausbau der Funktionalitäten im FIAT Bereich erkennen.

7. Digitale Währung (CBDC)

Bei Central Bank Digital Currency (CBDC) handelt es sich im Gegensatz zu einer Kryptowährung um digitales Zentralbankgeld, welches die gleichen Eigenschaften wie das bekannte Fiatgeld aufweist.

CBDC sind reguliert und verhalten sich nicht wie teilweise hoch volatiles, auf Distributed Ledger Technology (DLT) basierendes Kryptogeld.

China wird wohl als erstes Land diese Art des digitalen Geldes für die breite Masse zur Verfügung stellen, es ist ein Pilot zur Winterolympiade 2022 geplant.